Vereins-Nachrichten

Zur Unterstützung unseres Teams in der Fachstelle (Arbeit nach §67 SGB XII) suchen wir eine(n)

 

13151660 274537976214019 3386266871520661218 nSozialpädagogin / Sozialpädagogen gesucht!

 

Wir erwarten:
- ein abgeschlossenes Studium der Sozialarbeit, Sozialpädagogik bzw. dem Bachelor Soziale Arbeit
- Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
- Fähigkeit zu eigenverantwortlichem, selbständigem und strukturiertem Handeln
- Analyse- und Urteilsfähigkeit
- Anwendung von Techniken der Gesprächsführung
- Bereitschaft zur Supervision und Fortbildung
- Pkw-Führerschein

 

Wir bieten:
- leistungsgerechte Vergütung
- Arbeitszeiten von Montag bis Freitag
- Weiterbildungsmöglichkeiten
- Mitarbeit in einem motivierten und leistungsstarken Team

 

Infos und Bewerbungen an:
Arbeiter-Samariter-Bund RV NB/MST e.V.
Eichhorster Str. 01
17034 Neubrandenburg
Telefon: 0395 - 35 17 67 40 / Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Gemeinschaft macht Spaß!"
Ende Juni hat der Schulsanitätsdienst des „Sportgymnasium Musisches Haus" erstmals eine SSD- interne Veranstaltung unternommen. Die spontane Idee von Wilhelm, ein Kanuwochenende durchzuführen, konnte erfolgreich umgesetzt werden. Am Käbelicksee bei Kratzeburg begann unsere Paddeltour in drei ASB 4 Personen Canadiern. Ziel war der „Campingplatz zum Hexenwäldchen". Auf regnerisches Wetter waren wir vorbereitet und so wurden wir vom sonnigen Wochenende doch sehr überrascht und konnten uns umso mehr freuen. Die ca. 15 Kilometer lange Strecke am Samstag war für uns zunächst noch etwas anstrengend. Da wir zu schnell unterwegs waren, haben wir sogar die „Einfahrt" zum „Hexenwäldchen" verpasst. Der Umweg von 7 Kilometern war uns also selbst zuzuschreiben. Am Campingplatz angekommen konnten wir, nachdem unsere Zelte standen, im Wasser endlich noch einmal so richtig Dampf ablassen und die Erfrischung genießen. Nach dem Abendessen und einem kurzen Aufenthalt am Lagerfeuer machten wir uns auch schon Bettfertig. Der Bass der „Fusion" war deutlich zu hören, denn soweit von ihr entfernt waren wir gar nicht.
Am Sonntag wurde es dann richtig warm, die Sonne motivierte uns sehr, daher waren wir schon nach nur knapp 5 Stunden wieder in Kratzeburg, trotzdem blieb während der Fahrt genügend Zeit, um die Schönheit der Natur im Müritz Nationalpark wahrzunehmen. Einige kleine Gruppenspiele hielten uns bei Laune. Mit Fahrzeugen vom ASB Neubrandenburg fuhren wir wieder nach Neubrandenburg. An diesem Wochenende sind wir uns als Schulsanitäter und Schulsanitäterinnen endlich einmal näher gekommen und zu einem tollen Team zusammengewachsen. Wir hoffen sehr, dass das nicht die erste und letzte Aktivität dieser Art war und sind gespannt, ob und wenn ja, worauf wir uns nächstes Jahr freuen dürfen, von uns aus darf es gerne wieder eine Paddeltour sein.

Wilhelm Scheibeler

 

20140615-P6150148-2SSDKanu1SSdKanu3

AM Foerderungs Logo RGBMit viel Mut und Willen treten die sechs Teilnehmer des Alphabetisierungskurses in die Öffentlichkeit. Sie alle wollen Lesen und Schreiben lernen, stehen zu ihrer Lebensgeschichte und wollen sie zum Besseren verändern. In der Tagesstätte der ASB-Fachstelle zur Überwindung sozialer Schwierigkeiten in der Sponholzer Straße in Neubrandenburg hält Leiterin Carmen Maylahn dazu alle Fäden in der Hand. Unterstützt durch die Förderung der „Aktion Mensch" findet hier seit Jahresbeginn der Lehrgang „Analphabetismus – ohne mich!" statt. Die Tagesstätte bietet für die Schüler ein besonderes geschütztes Umfeld, denn hier werden sie auch in der Gestaltung ihres Alltags unterstützt, ihr Durchhaltevermögen gefördert. Begonnen hat der Kurs mit zwölf Teilnehmern, heute sind sechs Schüler mit viel Motivation dabei. Unter ihnen Renate Reich, die schon 71 Jahre alt ist und ihr Leben nun in die eigenen Hände nehmen will. Ihre Geschichte erzählt sie auch Reporter Hartmut Nieswandt vom NORDKURIER.

Für den Geschäftsführer des ASB Neubrandenburg/ Mecklenburg-Strelitz Frank Brehe ist eine besondere Freude, dass der Kurs so positiv von den Teilnehmern angenommen wurde. „Dank der Unterstützung der „Aktion Mensch" können wir dieses Angebot bis zum 31. Juli weiterführen. Den Menschen mehr Lebensqualität geben, Ängste im Alltag abzubauen, das sind sehr schöne und wertvolle Aufgaben, die wir hier im Team gern leisten."

Der Kurs wird von der freiberuflichen Lehrerin Rita Scheibeler geleitet und findet zweimal in der Woche statt. Wer noch einsteigen möchte, kann sich telefonisch unter 0395 4555723 bei Carmen Maylahn anmelden oder gleich in der Tagesstätte vorbeischauen.

 

 

Artikel des Nordkurier von Hartmut Nieswandt vom 2./3. Mai 2015

2015-05-02 NK-Alphabetisierung

 

 

 

Am 14. April 2015 findet unsere diesjährige ASB Mitgliederversammlung statt. Sie beginnt um 18:00 Uhr in den Räumlichkeiten der Tagesstätte, Sponholzer Str. 18c in 17034 Neubrandenburg.

Die Tagesordnung lautet wie folgt:

- Berichte des Vorstandes und der Kontrollkommission
- Diskussion
- Entlastung des Vorstandes und der Kontrollkommission

                                                      EIN Quadratkilometer Bildung hatte Herrn Frank Brehe (Geschäftsführer ASB Neubrandenburg) zu Gast beim Morgenlesen am 18.03.2015. Das Projekt "Morgenlesen" findet regelmäßig in der Grundschule Ost statt.braehe

Pressemeldung des Paritaetischen vom 19.02.2015
Die Armut in der Bundesrepublik Deutschland befindet sich auf einem historischen Höchststand, so der Befund des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in seinem aktuel-len Armutsbericht. Der Verband fordert von der Bundesregierung entschlossene Maßnahmen zur Armutsbekämpfung, darunter eine deutliche Erhöhung der Regelsätze in Hartz IV sowie Reformen des Familienlastenausgleichs und der Altersgrundsicherung.
„Noch nie war die Armut in Deutschland so hoch und noch nie war die regionale Zerissenheit so tief wie heute. Deutschland ist armutspolitisch eine tief zerklüftete Republik", so Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes. Die Armut in Deutschland sei innerhalb nur eines Jahres geradezu sprunghaft von 15,0 Prozent (2012) auf 15,5 Prozent (2013) gestiegen. Rein rechnerisch bedeutet dies einen Anstieg von 12,1 auf 12,5 Millionen Menschen. Am stärksten betroffen seien die Bundesländer Bremen, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern.
Erstmalig beleuchtet der Paritätische in seinem Bericht zur Armutsentwicklung auch besondere Risikogruppen. Das höchste Armutsrisiko von allen Haushalten zeigten danach mit 43 Prozent Alleinerziehende. Besondere Aufmerksamkeit sollte zudem nach Ansicht des Verbandes den Rentnerinnen und Rentnern gewidmet werden: „Es gibt keine andere Gruppe in Deutschland, die in den letzten Jahren auch nur annähernd vergleichbar hohe Armutszuwächse hatte. Wir haben es hier mit einem armutspolitischen Erdrutsch zu tun", warnt Schneider angesichts eines Anstiegs der Armut in dieser Gruppe um 48 Prozent seit 2006. Schon in diesem Jahr werde die Armutsquote der Rentnerinnen und Rentner erstmals über dem gesamtdeutschen Durchschnitt liegen, prognostiziert der Verband.
„Armut und regionale Ungleichheit sind in erster Linie hausgemacht und das Ergebnis politischer Unterlassungen", kritisiert Schneider. Der Verband fordert ein umfassendes Maßnahmenbündel zur Armutsbekämpfung. Neben einer deutlichen Erhöhung der Regelsätze in Hartz IV seien insbesondere Reformen des Familienlastenausgleichs und der Altersgrundsicherung erforderlich, um Armut wirksam vorzubeugen. Voraussetzung dazu sei ein rigoroser steuerpolitischer Kurswechsel, der große Vermögen und Einkommen stärker als bisher zur Finanzierung des Sozialstaats heranzieht, so der Verband.
Den Bericht, weitere Infos und eine detaillierte Suchfunktion nach Postleitzahlen finden Sie im Internet unter: www.der-paritaetische.de/armutsbericht

„Ein Quadratkilometer Bildung" für die Hortkinder des ASB

Neubrandenburg. Hier in der Oststadt hat ein besonderes Projekt einen Wirkungsbereich gefunden. Ein Quadratkilometer Bildung ist eine auf zehn Jahre angelegte Gemeinschaftsaktion der Freudenberg Stiftung und der Kommune zur bestmöglichen Förderung und Bildung von Kindern im Schulbezirk einer Grundschule innerhalb eines benachteiligten Stadtteils. In der Neubrandenburger Oststadt stehen Kindergarten, Schule und Hort dicht beieinander und bilden somit gute Voraussetzungen für das Projekt.

Die Pädagogische Werkstatt in der Oststadt-Grundschule ist das Zentrum eines jeden Quadratkilometer Bildung. Hier werden die Maßnahmen koordiniert und unterstützt. Die Hortkinder des ASB können sich auf viele Ideen von Projektleiter Thomas Evers freuen. Jetzt schon wird in der Grundschule das „Morgenlesen" angeboten, eine Zeit in der bekannte Persönlichkeiten vorlesen und so zum Lesen anregen wollen. Für die Kitakinder, Schul- und Hortkinder sollen alle Einrichtungen zusammenrücken und offen stehen, so dass der Übergang aus Kita oder Grundschule zur Regionalschule, der für manches Kind eine große Herausforderung ist, vorbereitet werden. Damit sich Kinder, die Familie, Erzieher und Lehrer auf den nächsten Schritt zum Großwerden freuen können.

Zu den Zielen des Programms „Ein Quadratkilometer Bildung" im lokalen Bildungsverbund gehört u.a., dass gelernt werden soll, was im Feld von sprachlicher Ausdrucksfähigkeit, Mathematikkompetenz und sozialen Kompetenzen bereits im Kindergarten und darauf aufbauend in der Schule getan werden muss, damit alle Kinder die gleichen Bildungschancen erhalten und den Übergang in Ausbildung und Beruf erfolgreich meistern.

Weitere Informationen: www.RAA-mv.de / www.freudenbergstiftung.de

Seit Anfang Januar 2015 führen wir in Zusammenarbeit mit dem Lernstudio Barbarossa einen Alphabetisierungskurs durch, welcher durch die Aktion Mensch gefördert wird. Es sind noch Plätze frei und der Einstieg in den Kurs ist weiterhin möglich.

Der Unterricht ist am Montag und Dienstag von jeweils 09:15 Uhr bis 10:45 Uhr und findet im Seminarraum in der Tagesstätte des ASB, Sponholzer Str. 18c in Neubrandenburg statt.

Die Unterrichtsmaterialien werden gestellt. Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei! Teilnehmer sind herzlich willkommen!

Infos und Anmeldungen unter:

Carmen Maylahn - Tel: 0395 - 4555723

 

AM Foerderungs Logo RGB

 

Unsere Sanitäter stecken in den Vorbereitungen für das Fußball-Knabenturnier des NORDKURIERS. Die Sanis übernehmen an diesem Wochenende die sanitätsdienstliche Absicherung für ca. 3000 Zuschauer. Wir wünschen viel Erfolg und nur gute Stimmung!

 

Sanidienst Kanbenturnier

Unsere Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Diese dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weitere Informationen...